Reisegadgets und unverzichtbare Tools

Welche Reisegadgets habe ich dabei, wenn ich auf Reisen bin?

Diese Reisegadgets und Tools sind für mich quasi unverzichtbar auf meinen Reisen.

Alle Reisegadgets und Tools sind von mir selbst auf Herz und Nieren getestet und für gut befunden!
Ich würde nichts empfehlen, was ich nicht wirklich gut finde.

Laptop:

Apple MacBook Pro Retina 13,3 Zoll, Intel Core i7, 2,8 GHz, 16GB RAM, 500GB SSD

Nachdem ich seit Erfindung des PC´s ein Microsoft Jünger war, bin ich seit fast zwei Jahren nun auf den Mac umgestiegen.
Ich muss sagen, es tut viel weniger weh als gedacht! Die Vorteile überwiegen für mich. Das Ding läuft absolut stabil, hat ne Menge Power und ich habe es bisher sehr selten heruntergefahren oder ausgeschaltet. Es funktioniert einfach und intuitiv. Natürlich gibt es auch hier komische Software oder Bedienungsweisen, aber wo ist das nicht so? Ich jedenfalls bin mit dem Gerät sehr zufrieden!
Überlege noch, mir ein Macbook Air zuzulegen, müßte aber mal testen wie es da mit der Performance aussieht. Bin da schon mal reingefallen, als ich mein Subnotebook von Lenovo kaufte. Ich dachte es könnte mehr als mein uralter Laptop. Aber das war falsch! Ausserdem kann man auf dem Mac mit Parallels auch ein Windows parallel betreiben, wenn man will. Ich habe das eingerichtet, aber bisher – ausser mal Solitär – nichts damit gemacht.

Nachdem mir mein erstes MacBook Pro auf Hawaii gestohlen wurde, habe ich mir wieder eines zugelegt, jetzt die Retina Version. Die ist so leicht und hat so viel Power!

Den Lenovo S205 habe ich noch zuhause, kann mich aber nicht entscheiden ihn anstatt des macbook mitzunehmen, obwohl er leichter ist. Er ist einfach zu lahm! Mache ich in Firefox ein paar Tabs auf, pustet er wie wild und kommt nicht mehr mit! (und das trotz 4 GB Ram).
Ich nutze das Teil jetzt für Navigation auf dem Boot mit OpenCPN.

 

 

Handy / Smartphone:

Ich habe immer mein IPhone 5s, 32GB am Mann. Zwischendurch hatte ich auch mal das Samsung S3 getestet. Das war auch sehr gut, gerade das grosse Display, aber die Akkulaufzeit war schlechter und ich bin mittlerweile so an das IOs gewöhnt…
Das IPhone ist mein wandelndes Gedächtnis, mein Notizblock, Terminplaner, Photo, Bildbearbeitungsgerät, Skypefon, Messenger, Social Media Zentrale, Instagramplace, Navigationsinstrument, Wetterstation und und und…

 

Tablet:

Samsung Galaxy Tab 2 P3110 WIFI Tablet, weiss

Ich habe mich für ein Samsung 7 Zoll Tablet (Android) entschieden und nicht für einen Kindle. Warum?
Ich lese darauf nicht nur Bücher, sondern habe dort z.B. auch Apps für das Segeln (Navionics Navigation, Diverse Wetter Apps, etc.) installiert. Für mich war somit das kleine Tablet funktionaler als ein Kindle, das nur Bücher speichert. Das Tablet bekam ich billig für etwa 130 Euro. Es hat WLAN und einen Speicherkartenslot! Also erweiterbar mit SD Karten. Ich bin für das Geld total begeistert von dem Ding. Habe noch eine mumbi Displayschutzfolie Samsung P3110 Galaxy Tab 2 7.0 17,8 cm (7 Zoll) Schutzfolie AntiReflex antireflektierend matt drauf und schon geht alles auch draussen ganz gut.

Dazu diese tolle Tasche: Samsung Original Diarytasche für Samsung Galaxy Tab 2 (7 Zoll) weiß

Und einen Multifunktionsstecker
zum Einlesen von Daten jeglicher Art: Wicked Chili 5in1 Adapter

 

Externer Akku Anker Powerbank E3

reisegadgets

Mein kleines unverzichtbares Kraftwerk! Für IPhone, Tablet, etc. auf dem Segelschiff, wenn keine Steckdose in der Nähe, oder wenn man – wie ich viel mit dem IPhone fotografiert, navigiert, surft, etc. Kapazität: 10.000mAh. Kann das Smartphone oder iPhone locker 4-5 mal und das Tablet 1-2 mal aufladen. Etwas größer als mein Iphone (14,2 lang x 7,2 cm breit x 1,6 cm dünn; 245 g leicht), aber mächtig viel Power drin! Eine komplette Aufladung dauert ca. 8 Stunden. LEDs zeigen an, wieviel Energie noch verfügbar ist. Es sind einige Übergangsstecker dabei, aber kein Ladegerät! Man kann aber das USB-Ladegerät vom IPhone oder Samsung verwenden. Ich verwende einfach das Samsung Ladegerät, da es bereits einen Mini-USB Anschluss hat. Dieser ist als Ladeanschluss auch am Akku vorhanden. Zusätzlich wird noch ein Beutel zur Aufbewahrung und Schutz des Akkus mitgeliefert. Ich benutze ihn immer und überall.

Es gibt auch noch andere „Größen“ von Anker, mittlerweile mit bis zu 15.000mAh

Anker Powerbank E5 15000mAh

reisegadgets

Stirnlampe Sigma

reisegadgets

Klein und echt günstig, aber oho!

Ich hatte diese Lampe damals ohne größere Recherche gekauft und sie hat mich seither in jedem Urlaub begleitet. Meine Reisegefährtin hat mich am Anfang einmal belächelt, dass ich meine „Survival-Lampe“ immer im Handgepäck dabei habe.

Als wir dann das erste Mal in der Karibik abends von einer Strandbar zurück zum Hotel liefen, war sie aber sehr dankbar für das Licht. Wenn es regnet oder man etwas sucht, die Hände voll hat, auf dem Boot die Hände anderweitig braucht, die Lampe auf dem Kopf hilft immer!
Die Batterielaufzeit ist enorm! Ich habe seit dem Kauf erst einmal die Batterien gewechselt! Bei Freunden, die eine superteure Kopfleuchte mit Rotfilter und allem Möglichen Gimmicks gekauft haben, habe ich ganz anderes gesehen. Die war nach wenigen Stunden leer und eine davon nach kurzer Zeit kaputt. Zudem wurde diese Leuchte mit Knopfzellen betrieben, wohingegen meine tolle Leuchte einfach mit AAA-Batterien betrieben wird, die man auch noch irgendwo im Nirgendwo bekommt.

 

Externe Festplatte 1TBe

Klein aber oho! Günstiger Preis und das Ding ist echt so klein… Aber sauschnell dank USB 3.0.
Gibt es auch in anderen Größen, aber als Backup ist für mich 1 TB die richtige Größe.

 

TRAVELSTAR Weltreise-Stecker-Adapter

Diesen Stecker habe ich jetzt schon ein paar Jahre und er hat überall problemlos funktioniert. Jetzt auf meiner USA Reise aber sah ich die Grenzen: Hat man wenig Platz, wie jetzt in meinem Wohnmobil, wo die US-Steckdosen immer schön in einer Ecke sitzen, dann kriegt man den Stecker nicht in die Steckdose, da er durch die Sternform zu wuchtig ist. Wie gesagt, empfehlen kann ich ihn, aber mit dieser Einschränkung.

Den Brennenstuhl Weltreisestecker mit 7-Adaptern
hatte ich zuerst und besitze ich auch noch, aber das waren mir einfach zu viele Teile:

Wenn man weiss, wo man hinreist und nur einen oder zwei Stecker davon braucht, ok…

Ich war aber auf der Suche nach dem ultimativen Stecker!

Und? Wer hat es erfunden?
Klar, die Schweizer!

Der neue im Bunde daher:

 

Vorteile: kompakter in den Ausmassen und Ladegerät mit zwei USB-Anschlüssen dabei. Denn die brauche ich ja am meisten!

 

Zusätzlich für Roadtrips und Segeltörns: Skross Midget Dual USB Kfz-Ladegerät weiß

Wichtig für unterwegs, wo man alle seine Geräte im Auto oder auf einem Boot aufladen muss.

 

Wichtig auch für unterwegs, wo die Steckdosen nicht unbedingt da sind, wo ihr arbeiten wollt:

Einen einfachen 3-Fach-Stecker mit 5m Zuleitung mitnehmen!!

 

Mein Reisehandtuch: Evonell Trekking Towel, Microfaser

Dieses ultrapraktische Reisegadget habe ich seit 2011 in der Größe 64 x 140 cm in blau. Ein Top Badetuch für unterwegs. Nimmt viel Feuchtigkeit auf und trocknet rasend schnell wieder. Stinkt nicht. Ultraklein zu stauen. Immer dabei auch im Sommer im Daypack.

Zudem sehr praktisch und nehmen keinen Platz weg:

Lightload Towels-camping,reisen,sport Handtücher (Dreierpack 30 x 60 cm jedes Stück)

Diese Tücher kann man als Kopf- oder Halstuch benutzen, als Sonnenschutz für den Nacken, einfach als Handtuch unterwegs, einfrieren und damit kühlen, als Putztuch verwenden… So universal und jedes verpackt nur so gross: 4,4 x 1,2 cm und 16 g leicht.
Ich habe immer mindestens eines dabei!

Meine Orga-Packbeutel:

Ich habe verschiedene kleine Beutel für meine Kopfhörer, meine ganze Kabellage, Kleingeld, Kopfleuchte, etc. Diese haben sich einfach mit der Zeit eingefunden, woher auch immer. Es gibt da aber auf Amazon eine riesen Auswahl!

Meine Klamotten Beutel:

Für meine Klamotten nutze ich die Eagle Creek „Pack-it“ Beutel. Superleicht und in verschiedenen Größen und Farben erhältlich. So hat man alle seine Sachen sofort im Griff und sucht nicht im ganzen Rucksack herum.

Auch praktisch: Kompressionsbeutel!

Sie halten die Klamotten sauber und trocken und helfen beim packen enorm Platz zu sparen!

Für Schuhe und für Schmutzwäsche benutze ich einfach Plastiktüten von zuhause oder von unterwegs. Die hat man eh immer!

 

Hüttenschlafsack aus Seide:

Für Hostels oder Hotels, die nicht so sauber sind, wo man Angst vor „bedbugs“ hat oder wo man die häßliche braune Filzdecke nicht am Körper haben will… Die eigene Bettwäsche immer dabei!
Aus Seide, das ist gerade in wärmeren Regionen super Temperatur regulierend. Total klein zu packen.

 

Mein Reisegadget Multitool: Leatherman Tool Wave inklusive Premiumholster

Braucht nicht jeder Mann ein Multitool? Es kann alles, ist klein und handlich. Tim Taylors Werkzeugkasten in einer Hand!

Ich habe dazu noch die Leatherman Bithalter Verlängerung.

Das Teil hier ist allerdings auch megageil: Leatherman Skeletool CX Multifunktionswerkzeug

Total wichtiges Reisegadget zum Schnorcheln und Schwimmen, gerade wenn man viel alleine unterwegs ist!
Denn wohin mit dem Schlüssel, dem Handy etc?

Wasserdichte Dokumententasche – 180 x 250mm

 

Ein super nützliches Reisegadget für das Flugzeug, das Auto (wenn man nicht selber fährt) oder auch den Zug:

Die Schlafmaske mit Kopf-Festhalte-Dings und Ohrstöpseln:

Relax ALLY® Travel Restband™

relaxalley

Das Ding ist echt der Hammer!

 

Mein flexibler Handytarif für Deutschland,
ohne Vertragslaufzeit, ohne Grundgebühr und im D1 Netz der Telekom:

congstar Mobil

oder, wenn Du eine Allnet-Flat (Telefon, Internet) haben möchtest, die monatlich buchbar ist:

Mobilfunk Half Banner

 

Mit was reist ihr so durch die Gegend?
Habt ihr noch nützliche Empfehlungen? Immer her damit!

 

Der Text zu den Reisegadgets enthält u.a. Affilliate Links zu Amazon und congstar. Kaufst Du Produkte über diese Links, so erhalte ich dafür eine kleine Provision, ohne dass dadurch die Produkte für Dich teurer werden. Du kannst Dir aber sicher sein, dass ich hier nur Produkte einstelle, die ich selbst benutze, dass ich von den Herstellern dafür kein Geld bekomme und dass die Bewertungen meine objektive Meinung widerspiegeln. Dafür stehe ich persönlich nach dem Reiseblogger-Kodex.

Wenn Du mich gerne unterstützen möchtest: Kaufe Deine Artikel über meinen Amazon Link.

Oder suche Dein Produkt hier bei amazon: 

Damit bekomme ich etwas Provision von jedem Einkauf den Du tätigst, ohne dass die Produkte für Dich teurer werden!

2 comments

  1. Hallo Midlifereisender,
    erstmal Danke für die vielen Tipps!
    Was Laptop, Smartphone und Tablet angeht bin ich gleich aufgestellt wie du. Ich wollte dich nun fragen wie so deine praktischen Erfahrungen sind während des Reisens. Ich werde nächsten Monat für 3Monate einen Roadtrip durch USA/Kanada und Hawaii starten (mein erstes Mal) und bin mir noch unsicher was ich mitnehmen soll…Tablet oder Mac oder doch beides? Da ich noch eine Spiegelreflex mit 3 Objektiven dabei habe, geht es mir hauptsächlich darum, die vielen Fotos unterwegs auf einen externen Datenträger zu sichern und auch ein bisschen über meine Reise zu bloggen. Am Besten dafür geeignet wäre natürlich der Mac aber ich habe Angst, dass ich dann zu viel wertvolles mit mir herumschleppe…wir werden die meiste Zeit mit Auto + Zelt unterwegs sein. Das heißt im Prinzip trage ich 3 Monate alles immer mit mir herum. Denkst du das Tablet alleine würde ausreichen?

    1. Hallo Steffi,
      Zuerst einmal:
      Der Trip ist echt superspitzenklassemässig!
      Ich war ja nach dem Westen der USA auch noch in Kanada (Vancouver bis hoch nach Whistler) und danach Hawaii (O’ahu Northshore) und auf dem Rückweg über Alaska (Anchorage). Es war einfach „awesome“! Nur – wie immer – viel zu kurz!
      Ich wünsche Dir erst mal total viel Spass und eine klasse Reise und viele viele tolle Erlebnisse!
      Ich würde sofort packen und mitkommen. Ich habe diese Tour geliebt!!

      Nun ja, ich sitze jetzt gerade vor meinem neuen Macbook und neben mir liegt mein neues Iphone, weil mir beides – zusammen mit meiner Datensicherungs-Festplatte mit all meinen Daten der letzten Jahre – auf Hawaii aus meinem Apartment gestohlen wurden, während ich schlief…
      Deswegen war es auch auf meinem Blog in letzter Zeit so ruhig. Ich musste mir erst einmal neue Hardware beschaffen.Dann werde ich meine übrig gebliebenen und aus der Cloud durch einen guten Freund gesicherten Bilder sichten und sehen was noch so da ist.
      Das hat mich echt ganz schön getroffen. Es geschah in einem Moment der Unachtsamkeit…

      Nun zurück zu Deiner Frage:
      Ich persönlich reise immer mit dem Laptop, weil ich unterwegs daran arbeiten muss und will. Das kann ich mit dem Tablet nicht (wirklich). Die Sicherung der Photos und Videos erfolgt auch mit dem Laptop und einer externen Festplatte.
      Dass mir die Dinge jetzt abhanden kamen… Zum Teil eigene Unachtsamkeit… Wenn man noch denkt: Soll ich die Sachen da stehen lassen? Ach… wird schon nix passieren… Genau DANN passiert es! Ich werde dazu demnächst etwas auf dem Blog schreiben. (What has happened?)
      Wenn man mit möglichst wenig Technik unterwegs ist, braucht man sich um diese Dinge natürlich auch weniger sorgen…
      Ist man mit teurer Technik unterwegs – was Begehrlichkeiten weckt – muss man wirklich STETS entsprechende Vorsicht walten lassen. D.h. Sachen verstecken (was man nicht sieht, ist erst mal nicht da), Sachen sichern (Safe, oder Pacsafe, im Auto verstecken und im Pacsafe sichern), möglichst wenig offen zur Schau stellen…
      Alternative wäre, für die Reise ein billiges netbook mitzunehmen. Ich habe noch ein windows netbook und vorher echt darüber nachgedacht das mitzunehmen, aber ich habe mich so an das macbook gewöhnt. 🙂
      Also: Daten immer gut wegsichern (auf externe Platte) und niemals die Sachen so schön beieinander auf dem Tisch im Apartment stehen lassen wie ich! Mich persönlich ärgert der Verlust von vielen vielen schönen Photos und Videos viel mehr als die Hardware… Frage Dich einfach ob Du das Macbook wirklich unterwegs brauchst. Ich habe (zum Glück) sehr viel mit dem Iphone fotografiert und in Facebook und instagram eingestellt. ICloud speichert für 30 Tage. Es dauerte aber ein wenig, bis ich darauf wieder zugreifen konnte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *